Seniorenzentrum Nauen

Bauherr: Arbeiter Samariter Bund OV Nauen
Träger: Bauherr
Bauzeit: 2003-2005
Baukosten: 3,4 Mio. EUR
BGF: 4.390 qm
Plätze: 63 Heimplätze, 14 in Tagespflege, 5 Wohnungen

Die zentrale Lage in der historischen Altstadt bestimmt maßgeblich die architektonische Struktur des Seniorenzentrums in Nauen. Fünf Einzelbaukörper fügen sich in die kleinteilige Bebauung der Umgebung ein. Teil des Ensembles ist ein denkmalgeschütztes Fachwerkhaus, das aufwändig saniert wurde. Seine Proportionen setzen den Maßstab für die angrenzenden Neubauten.

Der Eingang der Anlage an der Jüdenstraße mündet in einen dreieckigen Platz, der durch die Giebelseiten der Häuser des Pflegeheims begrenzt ist. Platz, Hof und Garten ermöglichen in ihrer differenzierten Ausgestaltung Begegnung für Bewohner, Angehörigen und Nachbarn.

Die kleinteilige Gliederung der Anlage entspricht der Konzeption möglichst familiärer, selbstständiger Hausgemeinschaften. 63 Bewohner leben in Gruppen von neun bis zwölf Personen, die nach den Maßgaben des Investitionsprogramms Pflege der Landesregierung Brandenburg realisiert wurden. Eine Tagespflegeeinrichtung mit 14 Plätzen und fünf barrierearmen Wohnungen runden das Versorgungsangebot des Arbeiter Samariter Bundes in Nauen ab.






oben